Geschätzte Lesedauer: 3 min

Stark durch ein starkes Immunsystem

Macht es für Euch, denn es ist Eure Entscheidung, Euer Leben

Das Immunsystem ist ein komplexes Netzwerk von Zellen, Geweben und Organen, das dazu beiträgt, den Körper vor Krankheitserregern und anderen schädlichen Substanzen zu schützen. Ein starkes Immunsystem kann dazu beitragen, Krankheiten und Infektionen zu verhindern und den Heilungsprozess zu beschleunigen.

Eine ausgewogene Ernährung ist ein wichtiger Faktor für ein gesundes Immunsystem. Eine Ernährung, die reich an Obst, Gemüse, Vollkornprodukten, Hülsenfrüchten und Nüssen ist, kann dazu beitragen, das Immunsystem zu stärken. Zusätzlich ist es wichtig, ausreichende Mengen an Proteinen, Vitaminen und Mineralien zu sich zu nehmen. kurz gesagt, Mischkost ist sinnvoll. Veggies müssen wohl auf die Zufuhr von Nahrungsergänzungsmittel setzen, um Vitamin D in ausreichender Menge bilden zu können.

Denn, Vitamin D ist ein fettlösliches Vitamin, das im Körper vorrangig durch die Wirkung von UV-B-Strahlung auf die Haut gebildet wird, aber in der Regel zusätzlich durch die richtige Ernährung oder Nahrungsergänzungsmitteln zugeführt werden muss. Falls Vegetarier lediglich auf Fleisch verzichten, können sie Vitamin D aus Lebertran, fettreichem Fisch sowie Eiern erhalten. Zu den wenigen veganen Vitamin D-Quellen zählen Pfifferlinge, Champignons und Avocado.

Vitamin D ist mehr als ein Vitamin, es ist die Vorstufe eines fettlöslichen Hormons, das von nahezu allen Körperzellen für eine physiologische Funktion benötigt wird. Die Produktion des aktiven 1,25-Dihydroxy-Vitamin-D, auch Calcitriol genannt, erfolgt in mehreren Schritten. Ein über die Nahrung aufgenommer Cholesterin-Abkömmling (7-Dehydroxy-Cholesterol) wird unter Einfluss von Sonnenlicht und Wärme in der Haut über die Zwischenstufe Prävitamin D3 zunächst in das Prohormon (Cholecalciferol) umgewandelt. In weiteren Schritten wird daraus in der Leber Calcidiol (25-OH-D3) und schließlich in den Nieren das aktive Calcitriol (1,25-OH-D3). Die Umwandlung in diese aktive Form des Vitamin D wird hormonell reguliert und ist abhängig von der Calcium-Konzentration im Blut. Calcitriol gelangt in die Zelle und bindet dort an den Vitamin-D-Rezeptor, der sich in nahezu allen Körperzellen befindet.
Calcitriol ist verantwortlich für die Regulation der Calcium-Aufnahme, die Aufrechterhaltung eines adäquaten Calciumspiegels im Blut und den Knochenmetabolismus. Es besitzt jedoch noch viele weitere Funktionen und steuert mehr als 2000 Gene. So wird es bereits 2010 beschrieben https://www.mdpi.com/2072-6643/2/4/408. Eine gute Zusammenfassung auch für den Nichtmediziner findet man auf dieser Schweizer Seite – lesenswerthttps://www.swiss-biohealth.com/vitamin-d-in-der-krebstherapie/. Es ist daher um so verwerflicher, dass diese adjuvante Therapie nicht allen empfohlen wurde und der Hype um Covid-19 startete, bei dem verkündet wurde, dass angeblich “nur” die Impfung helfen würde. Unsinn. Aber wir sind ja jetzt auf dem besten Weg, uns von Falschmeldungen zu lösen. Daher zurück zu den Vorteilen von Vitamin D.

Was macht Vitamin D?
  • Knochenstoffwechsel

Eine der wichtigsten Funktionen von Vitamin D im Körper ist die Regulierung des Calcium- und Phosphatstoffwechsels. Es trägt dazu bei, die Aufnahme von Calcium und Phosphat aus dem Darm zu fördern und so die Gesundheit von Knochen und Zähnen zu unterstützen. Ein Mangel an Vitamin D kann zu einer Erkrankung wie Rachitis oder Osteoporose führen.

  • Regulierung der Immunkompetenz

Vitamin D spielt auch eine Rolle bei der Regulierung des Immunsystems und bei der Verhinderung von Infektionen. Es unterstützt die Funktion von T-Zellen, die wichtig sind für die Abwehr von Infektionen. Ein Mangel an Vitamin D kann das Risiko für Infektionen erhöhen.

  • Unterstützung von Muskel und Nervenfunktionsfähigkeit

Ein weiteres wichtiges Anwendungsgebiet von Vitamin D ist die Unterstützung der Muskel- und Nervenfunktion. Es trägt dazu bei, die Muskelkraft und die Muskelkoordination zu erhalten und kann so zur Verhinderung von Stürzen und zur Verbesserung der Mobilität beitragen.

  • Minimierung von Krebserkrankungen, Blutdruckregulation sowie Herz-Kreislaufgesundheit

Seit 2000 wird nachgewiesen, dass Vitamin D in ausreichender Menge Karzinome minimiert und eine verlängerte Lebensdauer beschwert. Hier beispielhaft eine Arbeit aus dem Jahr 2015, die belegt, dass Karzinome bei Menschen mit normalen Vitamin D seltener auftreten. https://link.springer.com/article/10.1007/s15006-015-2770-6  und es wird ständig wieder neu beweisen- Sonne, normales Vitamin D sowie auch die Gabe von Kalzium schützen vor vielen Erkrankungen, schützen Sie auch vor schweren Erkrankungen mit Viren wie Covid-19 und seine unzähligen Mutationen.

Die Abbildung zeigt, wo Vitamin D u.a. seine Angriffspunkte im Körper entfaltet.

Cutolo M, et al. RMD Open 2020;6:e001454. doi:10.1136/rmdopen-2020-001454

Auf denn!

Lassen Sie sich nicht verrückt machen, dass nur die Impfung Ihnen ein gutes Immunsystem garantiert. Nein die Natur ist unser Partner. Darum:

Vitamin D plus Sonne plus Bewegung an der frischen Luft (täglich mindestens 30 Minuten moderat intensiv zu bewegen), ausreichend Schlaf  (täglich 7-9 Stunden), bei Bedarf Stress abbauende Entspannungsübungen wie Yoga, Meditation oder progressive Muskelentspannung, Musik, Bücher  aber auch entspannte Unterhaltungen im Kreis von Gleichgesinnten.

Da jeder Körper individuell ist, sollten Sie mit einemArzt, Ganzheitsmediziner  am besten beraten zu lassen, damit individuelle Empfehlungen für eine individuelle Stärkung des Immunsystems empfohlen werden kann.